chlausversli_schmal

Liebe Chlaus, du luegst mir ja
zmitts is Herzli ine,
machst mir Angst, villicht ist da
öppis schlimms drin-ine?
Nei, jetz luegst so fründli dri,
’s Herzli chlopft mer froh,
d’Ruete, ja das merk i gli,
häst du hüt nid mitgnoh!

Lieber Chlaus, verehrter Gast!
Unser Haus ist kein Palast.
Aber auch in ärmste Hütten
bist als Menschenfreund du g’schritten.
Auch zu uns bist endlich kommen.
Sitz nur ab, du musst nicht stehn,
hast ja sicher müde Bein
von der langen Lauferei.
Willst wohl wissen, wie’s uns geht,
wies mit unsrem G’wissen steht.
Weiss’t, ich bin ein wenig verlegen.
Aber los, ich will Dir’s sagen:
’s folgen macht mir schaurig Müh,
d‘ Mutter kann’s am besten sehn.
Trotzdem lieber Chlaus ich bitt,
nimm die Rute wieder mit!
Tu mich du mit bessren Sachen
artig, lieb und folgsam machen.

Samichlaus, wo kommst du her?
„Siebenhundert Stund weit her!“
Samichlaus, ist’s Säcklein schwer?
„Siebenhundert Pfund ist’s schwer.“
Samichlaus mach es schnell leer!
Dann ist’s Säcklein nicht mehr schwer.

Draussen weht es bitterkalt.
Wer kommt da durch den Winterwald?
Stipp-Stapp, Stipp-Stapp und Huckepack,
Sankt Niklaus ist’s mit seinem Sack.
Was ist denn in dem Sacke drinnen?
Äpfel, Mandeln und Mandrinen.
Auch Baumnüsse für’s brave Kind
für alle, die recht artig sind.

Lieber, guter Nikolaus
komm in meines Vaters Haus.
Leg mir schöne Sachen hin,
ich will immer artig sein.

Du kommst zwar nicht vom tiefen Wald,
doch draussen schneit’s, ’s ist bitterkalt
So gehst Du gern ins Haus zum Fragen,
was Kinder machen, Eltern sagen.
Natürlich will ich gern berichten
von Schule, Spass, Lausbubeng’schichten.
Ja, allerhand gäb’s zu erzählen.
Doch könntest du den Sack jetzt leeren,
hätt‘ ich noch eine Bitt‘ an dich:
Nimm Deine Rute wieder mit.

Sankt Nikolaus,
du guter Mann,
du magst die Kinder,
ich seh dir’s an.
Hast liebe Augen,
ein froh‘ Gesicht,
gelt‘ Nikolaus,
du strafst mich nicht!

Niklaus, Niklaus, Huckepack
schenk uns was aus deinem Sack
Schütte deine Sachen aus,
brave Kinder sind im Haus.

Grüss Gott, ihr Kinder hier im Haus!
Ihr wisst ich bin der Nikolaus
Habt keine Angst, schaut mich nur an:
Ich bin kein böser, wilder Mann.
Ich hab Euch diesen Sack gebracht;
da drin steckt, was Euch Freude macht.

Vor vielen, vielen Jahren
in einem fernen Land
lebt einst ein guter Bischof
ward Nikolaus genannt
Er sendet seine Boten
noch heut in jedes Haus
die teilen vielen Kindern
die guten Sachen aus.